7 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

Zugwagenrechner

Tipps und Fragen zu Zugmaschinen

Zugwagenrechner

Beitragvon kantana » Do 6. Nov 2014, 11:36

Hallo liebe Gemeinde :smilie_winke_025:

Hier habe ich eine Interessante Internetseite für die Leute, die
sich ein neues Zugfahrzeug oder einen neuen Wohnwagen kaufen
möchten und sich die Frage stellen, passt mein Gespann auch
wirklich zusammen.


Hier der Link!

http://www.zugwagen.info
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: Zugwagenrechner

Beitragvon korando 03 » Do 6. Nov 2014, 12:54

Hab ich mal gemacht und ; Ssangyong Actyon Sports Pick-Up, verfolgt von einem L.M.C. 1600kg.

Max. empfohlen Steigung: 38%

An Autobahnsteigungen können Sie mit diesem Gespann als schnellste voran kommen. Auf steile Bergstraßen hat der Motor sehr viel Kraft zum Fahren. Die Anfahrt am Berg kann nie ein Problem sein.


Die Zugeigenschaften und Leistung Ihres Gespannes sind ausgezeichnet. Sie können auf ebener Strasse sehr gut mithalten mit dem übrigen Verkehr, wobei den höchsten Gang immer zu verwenden ist.

Soll noch mal einer sagen Ssangyong kann nix.
Und dabei ist noch nicht mal die "Untersetzung und der 4x4 Antrieb" einbezogen worden.

Günter. :smilie_water_082:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Zugwagenrechner

Beitragvon Kuhba » Fr 7. Nov 2014, 00:03

Den Link hatte ich hier schon mal ;)
viewtopic.php?f=43&t=56#p129

Aber wo passt der Zugwagenrechner besser als in der neuen Rubrik Zugfahrzeuge :D
Es ist wirklich eine tolle Vergleichsmöglichkeit und dazu sehr lehrreich.

Ich bin beim Rechnen mit Yeti und unserem Dethleffs auf Werte gekommen, die durchaus noch in Ordnung sind,
das Gewichtsverhältnis lag bei 88%.
Benutzeravatar
Kuhba
 
Beiträge: 388
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 22:31

Re: Zugwagenrechner

Beitragvon kantana » Fr 7. Nov 2014, 08:24

Ja Karsten laut Rechner! Ich habe gestern wieder einen Yeti gesehen und
mir viel der kurze Radstand auf. Und besonders lang ist das Auto ja auch
nicht. Ich werde das Gefühl nicht los, dass sich das auf das Fahrverhalten
negativ auswirkt.
Ein Bekannter von mir fährt einen VW Tiguan und zieht damit einen LMC Scandica 530E.
Das Auto hat 170 PS und er sagt das geht super. Wenn da nicht so eine große Differenz
im Preis ist, dann würde ich da auch noch einmal schauen.
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: Zugwagenrechner

Beitragvon korando 03 » Fr 7. Nov 2014, 12:54

Ja da kann ich den Kantana nur Recht geben.
Radstandt und Gewicht.
1)Das sichere Fahren im Wohnwagengespannbetrieb hängt stark vom Eigenwicht des Zugwagens ab: je schwerer das Auto, desto besser das Fahrverhalten. Hohes Eigengewicht des Zugfahrzeugs wirkt sich z.B. stabilisierend bei Bremsmanövern aus; der Caravan gerät nicht so schnell ins Schlingern wie bei leichten Zugwagen.

2)Und je länger der Radstand, also der Abstand von Vorder- zu Hinterachse, desto besser eignet sich das Auto zum Ziehen. Beim Hecküberhang verhält es sich umgekehrt: Je geringer der Abstand zwischen Hinterachse und Kupplungskugel, desto besser sind die Zugwageneigenschaften.

3)Im Vergleich zum Frontantrieb besitzt der Heckantrieb einige Vorteile. So wirkt sich der durch die Stützlast des Wohnwagens ausgeübte Anpressdruck auf die Hinterachse beim Heckantrieb positiv aus, da die Bodenhaftung der Räder größer wird. Die Vorderräder werden dagegen entlastet, was beim Fronttriebler dazu führt, dass die Haftung geringer, der Radschlupf (durchdrehende Räder) größer wird.

4)Das Nonplusultra im Gespannbetrieb ist jedoch der Allradantrieb. Besonders bei ungünstigen Straßenverhältnissen (Schnee & Eis) beweist er seine Überlegenheit. Sie wird durch zusätzliche Differentialsperren oder automatisches Verteilen der Antriebskraft auf die Räder mit der jeweils stärksten Bodenhaftung noch unterstrichen.

Günter :smilie_trink_105:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Zugwagenrechner

Beitragvon Kuhba » Sa 8. Nov 2014, 00:58

Hallo Günter, gut zusammengefasst :smilie_op_009:
Sollte man mal als Info-Beitrag vermerken!

Allrad auf alle Fälle!
Thomas, ja, der Tiguan muss auch noch in die engere Wahl!
Benutzeravatar
Kuhba
 
Beiträge: 388
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 22:31

Re: Zugwagenrechner

Beitragvon Peter.49 » Sa 8. Nov 2014, 01:38

......und.....der Zugwagenrechner ist prima.....allerdings sehr theoretisch : Als ich die Proberechnung gemacht habe, hat er mich nur nach dem Modell und der Maschine gefragt. Er berücksichtigt nicht die Ausstattung ( bringt Gewicht ) und nicht das Beladeverhalten der Camper. Manche packen alles in den Wowa.....nutzen also das Bruttogewicht aus. Andere beladen den Wagen bis zum Limit und fahren hinten mit dem Leergewicht. Das verändert die Situation erheblich. Wir selber fahren immer mit dem Leergewicht, sogar ohne eingerechnetes Wasser. Das gleicht sich mit dem Pipapo Geschirr und Besteck u. s. w. in etwa aus.
Ganz nebenbei : Auch Freund Yeti hat in der 140 PS Version Allradantrieb.
Was Günter sagt ist absolut richtig, der Abstand von der Hinterachse zum Kupplungskopf ist auch ein Kriterium. Zu ergänzen wäre noch, dass auch die Deichsellänge des Wowa ein Maßstab für das Fahrverhalten ist, bez. auch der Abstand vom Kopf zur Wowa-Achse. Man merkt es schnell beim rangieren rückwärts. Ein kleiner Nachläufer mit Achsabstand Kopf/Achse von sagen wir 2m, reagiert viel schneller als ein Wowa und ist schlechter in die Spur zu bringen.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen


Zurück zu Zugfahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron