10 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

HiFi...Streaming

Interessen und Freizeitbeschäftigungen (außer Camping)

HiFi...Streaming

Beitragvon Peter.49 » So 30. Nov 2014, 23:04

Was ist das ? Warum ist das interessant ? Was soll ich damit ?
Grundsätzlich ist das Wort an sich eine Neuschöpfung, um eine Unterscheidung zu anderen Verfahren des Sendens und Empfangens von Daten zu haben.
Beim Streaming geht es ausschließlich um digitale Daten. Und da wiederum ausschließlich um die Kommunikation in einem Netzwerk. HiFi also über ein Netzwerk mit den entsprechenden Geräten.
Der klassische Aufbau einer HiFi Anlage mit Streaming wäre also : Internet oder/ plus Musikspeicher ( NAS ), WLAN-Router, Streamingbridge ( Netzwerkplayer ), DAC ( Digital-Analog-Wandler, Vorstufe, Endstufe, Lautsprecher.
Was besitzt man schon in der Regel ? Verstärker/Receiver, Lautsprecher. Und sehr wahrscheinlich ist auch ein CD-Player vorhanden.
Fehlt also ein NAS und ein Netzwerkplayer. Für das NAS benötigt man allerdings auch einen PC, man muss es ja schließlich füttern. Womit ? Nun, mit der eigenen CD-Sammlung, aber dazu später.
Die Industrie hat schnell geschaltet und die Verbreitung und Akzeptanz dieser Form von HiFi mit Kombi Geräten populär gemacht. Internet Radio, Musikdienste, CD-Player, Endverstärker, DAB + und klassischer FM-Empfand in einem Gerät.
Was kann also entkabelt, schön verpackt und in den Keller verbannt werden ? Der CD-Player auf jeden Fall und wer " nur " einen Vollverstärker hat, kann auch den Tuner in den Keller schicken.
Warum denn den Verstärker nicht, wo doch diese Geräte im Netzwerkplayer integriert sind ? Ganz einfach : Im bezahlbaren Bereich sind die Leistungen doch etwas begrenzt und befeuern kaum ausgewachsene Standboxen, bez. sie sind nur für kleinere Räume geeignet. Wobei klein relativ ist, 25 qm sind kein Problem, wenn man nicht eine Brüllparty feiern möchte. Die Lautstärke wird man erreichen, aber wirklich schön klingt das nicht mehr. Lösung : Beim Kauf des Netzwerkplayers auf einen " Pre out " Anschluss achten, daran kann man, in der Regel über eine Stereoklinkenbuchse, den vorhandenen Verstärker nutzen. Voraussetzung ist natürlich, dass am Verstärker noch der entsprechende Eingang frei ist. Die Verstärkerleistungen bewegen sich so um die 2 x 30 Watt.
Ein weiterer Vorteil ist das " Laden " von Album-Infos, heißt, Interpret, Titel und bei entsprechendem Display sogar die Cover Darstellung über das Internet.
Tausende von Radiostationen, sogar nach Musikrichtung, sind weltweit empfangbar. Das Rippen ( beschleunigtes Einlesen von CD s ) und speichern auf der integrierten Festplatte, Empfang des rauschfreien digitalen Radios DAB +, sowie den Klassiker Ultrakurzwelle ( FM ).
Musikdienste mit Millionen von Titeln ( kostenpflichtig ) zum herunterladen und speichern. Wenn man die reinen Kosten betrachtet, lohnt sich das für jeden, der eine CD / Monat kauft.
Es gibt Player im Midi-Format oder im klassischen 43er. Oft werden die Player im Grundpreis ohne Festplatte angeboten, der nachträgliche Einbau ist kein Problem. Große Elektronikmärkte bieten die meist günstiger an als die werkseitige Komplettierung.
Die Einrichtung ist auch kein Thema, wer einen PC ins Internet gebracht hat, kann das ebenfalls.
High-End Geräte findet man vorwiegend von europäischen Herstellern, da haben die Europäer mal die Nase vorn. Aber die renommierten Hersteller aus Übersee oder im Osten geben Gas, das Geschäft läuft zu gut. Frisch auf dem Markt ein TOP Gerät der Edelmarke KRELL aus den USA.
Für den " Normalverbraucher " gibt es Player ab 300,00 € ohne Festplatte.
Ein NAS ist ein externer Speicher auf den von allen Geräten im Netzwerk zugegriffen werden kann. Sie machen außerdem Sinn, weil sie oft mehrere Einschübe für Festplatten haben.
Denn Festplatten halten nicht ewig. Eine zweite Platte zur Sicherung ist sicher nicht verkehrt. Fleißig benutzte Festplatten, die 8 Jahre alt werden, sind schon fast die Ausnahme. Auf ein menschliches Alter umgerechnet, sind das 90 Jahre.
Nun haben wir also alles installiert, die komplette CD Sammlung gerippt und schön gespeichert, mit Cover, Interpret, Albumname und Titeln. Und jetzt ? Sammlung auf den Müll ? Nein, das traut sich niemand. Aber Platz sparen kann man trotzdem, Cover und Plastikhülle zur Entsorgung und den Silberling in einen ALU-Koffer, klein und kompakt. Man kann ja nie wissen.
Das Zusammenstellen von Abspiellisten, Upsampling zur Verbesserung der musikalischen Qualität alter CD s, alles kein Problem.
Kein Suchen im Regal, kein physischer Speicher mehr.
Und wie klingt das im Netz ? Das ist abhängig vom Anbieter, nicht jeder-auch Radiostationen- nutzt die höchstmögliche Bit-Rate. Meistens entspricht jedoch die Qualität der einer CD.
Abraten möchte ich auf jeden Fall von Schnäppchen für einen Fantasiepreis, der so nicht sein kann. Dafür ist solch ein Gerät zu sehr von guten Bauteilen und zuverlässiger Software abhängig.
Dann wird wieder der Grundsatz wahr : Sparen kann teuer werden.
Fazit : Musik Streaming ist ausgereift, es gibt qualitativ hochwertige Allrounder mit All-inklusive Ausstattung. Nicht zu vergessen die Updates von den Herstellern . Es klingt gut, ist komfortabel und bietet die Möglichkeit seine Musiksammlung in Höchstgeschwindigkeit zu vergrößern.
Die Preise für gute Qualität beginnen bei 300,- € ohne Festplatte.
Das optionale NAS ist auch nicht teurer, oft preiswerter je nach Ausstattung.
Und : natürlich kann man nicht nur Musik streamen, sondern auch Filme, Videos.
Die Player nehmen in der Regel 3.5 Zoll Platten auf, 2.5 Zoll über einen Adapter. SSD-Platten sind auch kein Thema. Für den angesprochenen Preis ist jedoch kein WLAN möglich. Ein USB Dongle muss eingesteckt werden. Ein komplett ausgerüstetes Gerät im unteren Preissegment kommt so inkl. 1 Terrabyte Festplatte und USB-WLAN-DONGLE auf ca. 450,-€.
HiFi Streaming wird sich durchsetzen, bei der jüngeren Generation ist es bereits angekommen.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon korando 03 » Mo 1. Dez 2014, 23:30

Bin zwar kein Spezi in solchen Hi-fi sachen aber lerne gerne hinzu :mrgreen:

Peter49 kannste mir auch mal erklären wozu dieses Teil gut ist.

http://www.amazon.de/Streaming-Media-Pl ... rchshop-20


Günter :smilie_denk_49:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon Peter.49 » Di 2. Dez 2014, 01:29

Gerne Günter.... :)
Aber erst muss ich mich mal selber fragen was ich falsch gemacht habe, ich hab nämlich geglaubt....das wäre auch einem Laien klar. Dann muss ich den Artikel wohl ändern oder ergänzen. Es ist immer gut, wenn Fragen gestellt werden, nur dann wird klar, was fehlt.
Also : Dieses Gerät ersetzt die vorhandene Stereoanlage bis auf die Lautsprecher. Grundsätzlich wird nichts weiter benötigt. Wer mehr Power haben möchte, kann seinen Vollverstärker weiter nutzen und ihn an den Streamer anschließen. Dies gilt jedoch nur für das untere Preisegment von ca. 400,- 1000,.€. Für rund 1400,- € bekommt man schon Leistungen von 2 x 50 Watt Leistung.
Zurück zum eigentlichen Gerät : Es vereint einen Receiver ( alternativ Vollverstärker plus Tuner ), einen CD Player, ein Internet Radio, einen DAB + Empfänger in einem Gehäuse und ist zusätzlich in der Lage, Musik von einer NAS ( Medienfestplatte ) , sowie Musik von entsprechenden kostenpflichtigen Diensten zu streamen. Also Archiv-Musik aus dem Internet mit Millionen von Titeln zu suchen und wiederzugeben.
Hier noch einmal eine kurze Erklärung zu einer NAS :
Eine NAS ist eine Festplatte, die netzwerkfähig ist und auf die jeder im Heimnetzwerk zugreifen kann. Generell dient sie als riesiger Speicher anstelle der eigenen CDs. Es ist also möglich die eigenen CDs platzsparend zu lagern. Verkratzte CDs oder CDs, die in der falschen Hülle stecken gehören somit der Vergangenheit an. Bequem wird über die NAS ein Interpret oder ein Titel gesucht und steht sofort zur Verfügung.
Der Streamer kann selbst auch mit einer Festplatte aufgerüstet werden, sodass eine NAS nicht unbedingt nötig ist. Dadurch bekommt man ein Gerät mit den oben beschriebenen Eigenschaften plus Speichermöglichkeit für die eigenen CDs oder Kopien aus den Titeln der Musikdienste. Diese sind natürlich kein Muss, sondern nur eine zusätzliche Quelle für Musik. Wie gesagt, die Kosten/ Monat bewegen sich je nach Anbieter im Bereich einer einzelnen gekauften CD.
Da es sich immer um die Übertragung von digitalen Daten handelt, ist die Qualität der gestreamten Musik auch im preiswerten Bereich sehr ordentlich.
Wie überall in der Technik gibt es auch bei Streamern Geräte, die tausende von € kosten können. Die Qualität der Bausteine, des Gehäuses, die Ausstattung und die Vielzahl der Formate bei der Übertragungsart sind nur einige Kriterien.
Grundsätzlich kann man jedoch auch mit preiswerten Streamern alles das machen, was im Artikel beschrieben ist.
Wer also einen Internetanschluss hat, kann seine vorhandene Anlage in Rente schicken und bekommt zusätzliche Empfangsmöglichkeiten obendrauf. Ohne Internetanschluss entfällt das Internet Radio und das Streaming.
Es ist keine Frage, das Musikstreaming ist die Zukunft, wobei die CD selbst kaum " sterben " wird. Das beweist die Tatsache, dass es immer noch Plattenspieler und Schallplatten gibt. Das wird bei der CD nicht anders sein. Fans lassen sich eben nicht beirren und schwören nach wie vor auf den unvergleichlichen Klang einer Schallplatte.
Es gibt Leute, die packen ihren kompakten kleinen Streamer ins Urlaubsgepäck und hören Musik per Kopfhörer. Sie haben tausende von Titeln quasi im Koffer.
Keinesfalls dar man aber auch vergessen, dass eine NAS Bilder und Filme speichern kann. Es geht also nicht NUR um Musik.
Vielleicht habe ich Dir, Günter, ja helfen können, wenn nicht.....frag ruhig !!
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon korando 03 » Di 2. Dez 2014, 13:43

Peter.49 hat geschrieben:Vielleicht habe ich Dir, Günter, ja helfen können, wenn nicht.....frag ruhig !!


Erst mal vielen Dank
Mein Anliegen hat weniger mit Musick aus dem internett aber mit Speicherung zu tun.
Ich habe viele kleine Video's, Filme, und Bilder,auch Musick, auf VHS-Kassette,DVD's,USB-Sticks,und externe Festplatte gespeichert. Mein Lapptop quillt auch mit Daten über.
Jetzt zu meinem Problem, Mir wurden jeweils die neuen Speichermöglichkeiten als Re­vo­lu­ti­o­när verkauft, leider muß ich aber festellen das auch im Zeitalter der Digitalen Speicher Qualitätsverluste bis hin zum totalem Verlußt dieser Speicher führen kann.
Wie macht ihr das :?:
Es ist mir bewußt das meine Frage hier nicht zu dem gleichen Thema wie im TE angesprochen wird ist.
Peter .49 (Warum 49?) scheint mit diesen Themen bestens informiert zu sein.
Da können wir (Belgier) ja gleich mal Profitieren :smilie_happy_011:

Lg; Günter :smilie_engel_017:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon Peter.49 » Di 2. Dez 2014, 20:41

Frage an Karsten : Sollten wir den Beitrag von Günter abkoppeln ? Z.B. unter Hobbies Speichermedien ? Wobei das Thema allerdings nicht so furchtbar ergiebig ist. Ansonsten antworte ich Günter hier.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon Peter.49 » Sa 6. Dez 2014, 14:11

Ok, sieht so aus als ob ich hier weitermachen soll :
Beschränken wir uns auf eine grobe Einteilung, nämlich sog. Festwertspeicher, Flash-Speicher und konventionelle Festplatten. Der mechanische Unterschied besteht darin, dass die beiden ersten Speichertypen keine beweglichen Teile haben. Wobei eine Festplatte aufgrund ihrer Bauart, also bewegliche Teile mit hoher Geschwindigkeit, mechanisch anfälliger sind. Permanent genutzte Platten haben eine durchschnittliche Lebensdauer von 5 Jahren....minus/plus irgendwas. Bei diesen Speicher kommt es sehr auf Qualität an. Wenn man also eine günstige Platte kauft, kann es sein, die Lesegeschwindigkeit ist eingeschränkt. Damit meine ich allerdings mehr die FÄHIGKEIT Daten zu lesen. Man kann im PC die Geschwindigkeit einstellen. Ist sie zu hoch, kann es zu Speicherfehlern führen, bei Fotos z. B. Farbfehler, bei Musik Drop-Outs. Man sollte sich also überlegen, ob man das Schnäppchen-Angebot wahrnimmt. Besser ist es Testberichte zu lesen um dann eine Entscheidung zu treffen. Der Vorteil liegt insgesamt im relativ günstigen Preis und riesigen Speichermengen.
Für die Sicherung wertvoller Daten empfehle ich immer eine " Klonplatte " zusätzlich, mit identischen Daten. Also, Festplatte im PC für aktuelle Datensätze, die evtl noch bearbeitet werden müssen. Wenn diese Daten ins Archiv gehören, weg damit auf : eine zweite Platte und noch einen Klon auf eine dritte. Da sollte nichts mehr schiefgehen. Es gibt Synchronisierungsprogramme, die beim speichern doppelte Daten aufspüren und ignorieren. Grundsätzlich sollte die Platte vom PC nicht überfrachtet werden, das macht ihn langsam. Es macht auch Sinn in Abständen ( je nach Gebrauch ) die Festplatte zu DEFRAGMENTIEREN ! Bei diesem Vorgang werden die Daten, welche zusammen gehören, aber auf der Platte verteilt sind, zusammengeführt, quasi als Block. Dieser Vorgang kann je nach Datenmenge schon lange Zeit dauern !!....manchmal sehr lange. Das kann man evtl. nachts machen. Wenn man seine wertvollen Daten so sichert, sollte nichts mehr verloren gehen.
Bei der anderen Bauart von Speichern werden keine beweglichen Teile verbaut. Sie gehören zu den sog. " nichtflüchtigen " Speichern, das bedeutet,auch diese Speicher halten die Daten ohne Strom.
Die Festwertspeicher lassen wir außen vor, weil sie nur lesbar, aber nicht schreibbar sind. Jeder simple Taschenrechner hat solch einen Speicher.
SSD Platten kommen ebenfalls ohne Mechanik aus. Sie sind sehr sicher, aber noch teuer und in der Regel langsamer. Sie kommen lautlos daher und benötigen keinen mechanischen Kühler ( je nach Größe und Bauart ). Im Prinzip sind Karten und Sticks nichts anderes.
Eine Ausnahme, weil bis heute nicht mit einer vergleichbar hohen Kapazität gesegnet, sind natürlich DVDs. Vor vielen Jahren ging einmal das Gerücht, auch CDs würden sich nach Jahren " auflösen ". Meine älteste CD ist rund 20 Jahre alt und spielt einwandfrei. Bei DVDs ist das nicht anders. Offenbar war das Panikmache, ich habe zur Zeit keine anderen Infos.
Fazit : Festplatten sind ausgereift, gute Qualität wichtig. Ich würde nicht unbedingt meine Komplettsammlung in einem Rusch kopieren, sondern in Blöcken. Den PC nur mit den aktuellen Daten belasten und alles andere identisch auf 2 Platten kopieren. Wer nicht auf den Geldbeutel achten will, kann SSD Platten nehmen. Die sind zumindest ohne mechanische Fehler.
Übrigens : Der Vorteil abschnittsweisen kopierens liegt auch in der Kontrolle. Es ist einfach leichter 100 Fotos nach dem kopieren zu kontrollieren als 5000. Bei Datenfehlern kann man einzelne löschen und das Ganze wiederholen. Zeit muss man natürlich mitbringen.
Im Falle einer reinen Datenspeicherung empfehle ich also ein NAS mit 2 Festplatten. Hier besteht zusätzlich der Vorteil des Zugriffs aller im Haus vorhandener PCs, Tablets oder Smartphones über WLAN. Es ist lediglich ein Hausnetzwerk einzurichten.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon korando 03 » Sa 6. Dez 2014, 18:07

Da haut der Peter49 mir soviel Technische Daten mir um die Ohren wobei ich nur noch Bahnhof verstehe. :shock:

Ich versuche mal einen andern Weg schau mal das ist so ein Speicher, jetzt hat mann mir aber gesagt auch hier gibt es keine Sicherheit das die Daten Ewig gesichert aufbewart sind.

Bild

Toshibasstorage S3600-A 500GB DC+5V...1.0A 11/12

Deine Meinung oder Erfahrung mit solchen Teilen wäre mir Hilfreich.

Lg;Günter Bild
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon Peter.49 » So 7. Dez 2014, 13:58

Nun, jetzt koppel ich mal das Thema von mir aus ab : Neue Rubrik ------> Hobbies ------> Pc -----> Speichermedien
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon korando 03 » So 7. Dez 2014, 14:10

Peter.49 hat geschrieben:Nun, jetzt koppel ich mal das Thema von mir aus ab


Bedeutet das du mit mir nicht mehr Reden willst. :auslachen:


Günter :smilie_musik_015:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: HiFi...Streaming

Beitragvon Peter.49 » So 7. Dez 2014, 14:53

Mach Deine belgischen Äugelchen auf und lies im neuen Thema...... :smilie_frech_018: :smilie_happy_015:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen


Zurück zu Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron