20 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Interessen und Freizeitbeschäftigungen (außer Camping)

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon Big-M » Sa 25. Okt 2014, 14:29

Na das ist doch mal ein feines Thema.

Angefangen habe ich als Kind mit 6 Jahren. Da bekam ich seiner Zeit die ausrangierte Philipsanlage meiner Eltern. Fernsehen hat mich schon als Kind nicht interessiert, lieber habe ich die Zeit vorm Radio verbracht.

Aktuell habe ich im Wohnzimmer eine Highend-Oldschool Anlage, bestehend aus Marantz Bauteilen aus den 70er und 80er Jahren, einem Plattenspieler von Lind und dem wohl besten Tonbandgerät von Akai, das jemals gebaut wurde, dem GX747 DBX. Die Teile sind mittlerweile allesamt sehr selten und haben ihren Anschaffungspreis nie verloren sondern eher verdoppelt oder sogar vervielfacht. Die Komponenten habe ich in den letzten 15 Jahren mühsam zusammengesucht.

Lautsprecher sind Quadral AURUM TITAN. Man sagt, die Lautsprecher sollten in einer Preisklasse liegen, die dem Anschaffungswert der Anlage gleichkommt, um die Klangqualität der einzelnen Komponenten komplett wahrnehmen zu können. Das ist mir hier nicht ganz gelungen, aber ich bin nah dran. :smilie_denk_49:

Im Büro habe ich eine Midi Highend-Anlage von Teac aus der Reference Class, bestehend aus DVD, CD, Verstärker, Tapedeck und Tuner. Lautsprecher sind Magnat Vector 77 in der Millenium Silver Edition.

Bose Komponenten habe ich nur am PC, ein 2:1 System. Der Klang lässt meiner Meinung nach zu wünschen übrig, es ist einfach nur Massenware bei der man den sehr viel Geld für den Namen bezahlt, aber keine wirklich gute Qualität bekommt.

Wenn schon von der Stange, dann Bang & Olufsen.

Im Auto setzt sich das dann bei mir auch noch fort, dort habe ich ein DoppelDin Radio von Alpine, mit allen verfügbaren Gimmicks, dazu zwei Endstufen. Eine 4-Kanal Endstufe von Eton für die 4 handgefertigten Lautsprecher in den mit Alubutyl gedämmten Türen und eine digitale 2-Kanal Endstufe für den Bass.

... und nein, das ist keine fahrende Disco, eher ein fahrender Konzertsaal. :smilie_happy_015:

Übrigens, wie gut das meine bessere Hälfte hier nicht mitliest. Sie macht ja schon bei meinen Autos eine ganze Menge mit, aber beim Thema Hifi hört es dann bei ihr auf. :smilie_engel_017:
Es grüsst Big-M

... unterwegs mit einem leicht modifizierten Nissan Patrol Y61 und einem Offroad² Zeltanhänger vom Campwerk.
Benutzeravatar
Big-M
 
Beiträge: 90
Registriert: So 25. Mai 2014, 18:22
Wohnort: Mülheim-Ruhr

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon Peter.49 » Sa 25. Okt 2014, 18:57

So....erst mal Antwort für KUHBA : jau, hab ich so gemacht.....schon öfter. Diesmal ist es wirklich futsch. Ist aber jetzt egal. Trotzdem DANKE für Deine Aufmerksamkeit !
Nun zu Kantana :
In gestraffter Form, aber mit den wesentlichen Infos.
1. Einen Lautsprecher oder Kopfhörer zu empfehlen macht nur Sinn, wenn man nicht nur eine Empfehlung abgibt. Da das Hörempfinden bei jedem Menschen anders ist. Da helfen keine noch so guten Testergebnisse.....selber hören ist die Crux.
Da man solche Anschaffungen nicht alle Tage macht, ist gute Qualität, Tragekomfort und natürlich der Klang entscheidend. Das kostet halt ein wenig. Grundsätzlich unterscheidet man folgende Systeme : reine HiFi Kopfhörer ( kabelgebunden ), Hörer mit Noise reduction ( Geräuschdämpfung von außen ), Bluetooth Hörer und In-Ear Hörer. Bei gleicher Klangqualität sind Kabelhörer am preiswertesten. Technik kostet halt.
Weil ich nicht weiß wieviel ich ausgeben darf, ein erster Versuch :
2 Hörer zwischen 230,- und 280,- €.
Zum einen den JBL Synchros S400 BT für ca. 230 €. Besonderheit ist eine Sensorfläche an der linken Ohrmuschel. Hier kann man mit der Fingerwischtechnik ( wie beim Smartie ) verschiedene Funktionen aufrufen.
Zum anderen den Philips M1BT für ca. 280,- €. Er ist etwas bassbetont.
Nähere Einzelheiten erfrage bitte über den Händler oder das Internet. Zum Beispiel Lieferumfang oder andere Besonderheiten.
Drittens hatte ich den Gedanken, dass Du Dich durchaus zum Probehören bei BOSE einfindest. Bose baut hervorragende Hörer und Du bist die Klangphilosophie des Herstellers gewohnt. Möglicherweise gefällt Dir auch das Klangbild eines BOSE Hörers. Bluetooth kostet hier 250,- €
Meine Empfehlung ist.....höre Dir alle eine halbe Stunde an.....mit einer eigenen CD ( !! ). Eine, die Du in- und auswendig kennst. Achte auch darauf wie der Zuspieler im Geschäft eingestellt ist ! Alle klangbeeinflussenden Regler müssen auf null stehen, der Kopfhörerausgang auf MAX. So hört man wie der Hörer wirklich klingt und ob bei höheren Lautstärken Verzerrungen auftreten. Bei meinen Empfehlungen wohl nicht, aber deutlich preiswertere Hörer neigen durchaus dazu. Ich selber habe alle Hörer an den Lauschern gehabt und meinen persönlichen Favoriten bei den Dreien. Aber das heißt nix.
Wenn Du noch Fragen hast....immer los.....nach dem Motto.....für mich ist das keine Arbeit, sondern Hobby pur....
Ganz nebenbei....Pawlak ist doch ein nettes Lädchen....ab und an bin ich auch da.....und.....für ein ordentliches BOSE Soundbar ( Tablet ) muss man NICHT so tief in die Tasche greifen.....auch hier kommt es auf den Zweck an.
Zum Schluss noch die pingelige INFO : Ich habe mich nicht verschrieben.....es heißt tatsächlich.....ein Soundbar und nicht eine Soundbar...... :oops:. Entschuldigt meine Erbsenzählerei..aber beim Hobby hört der Spaß auf.... :lol: ;) :smilie_musik_015:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon kantana » Sa 25. Okt 2014, 19:54

Danke Peter für deine tolle Antwort :smilie_op_009:
Ich werde mich dann mal zu Pawlak begeben. Und mir
die genannten Kopfhörer anhören.
Ich werde berichten!
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon Peter.49 » Sa 25. Okt 2014, 20:50

Prima und nix zu danken.....hoffentlich hat er die Modelle da.....sonst haste en bisken Arbeit bei der Suche..... Kannst ja zwischendurch beim Griechen Pause machen....:lol:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon kantana » Sa 25. Okt 2014, 21:15

Da machen wir viel zu oft Pause! :lol:
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon Peter.49 » Sa 25. Okt 2014, 22:06

Nun BIG-M.....dann wollen wir mal Stück für Stück abarbeiten :
1. Über das " beste Tonbandgerät der Welt " lässt sich streiten. Auch AKAI war ein japanischer Massenhersteller, wenn auch ein guter. Immerhin habe ich mein eigenes in der Metro gekauft und Akai stand in jedem Laden. Und Du solltest auf keinen Fall REVOX vergessen !!
2. Professor BOSE war ein Pionier der Raumakustik, hat in vielen Bereichen HiFI geradezu revolutioniert. Die Produkte von Bose werden definitiv nicht durch den Namen überzahlt. Man darf hier keinen Denkfehler machen, denn ein innovatives, bezahlbares Konzept.....zieht Erfolg nach sich....und wird deshalb zur " Massenware " . Massenware im negativen Sinn haben aber tatsächlich die Japaner produziert und mit Billigschrott die Welt beglückt. So lange, bis alle guten Firmen aufgeben mussten.....siehe Blaupunkt, Saba, Graetz oder Braun. Danach wurden die Preise heftig angezogen und aus Billigschrott wurde Teuerschrott.
Mittlerweile haben sich die Japaner wieder in Richtung Qualität bewegt. Sinkende Umsätze bedeuten jedoch.....nun haben sie sich mit Korea und China auseinander zu setzen. Nicht falsch verstehen.....ich hab nix gegen Japaner.....sie machen auch heute noch gute Produkte....sind jedoch auf europäischem Preisniveau. Das ist auch der Grund warum die Europäer wieder eine reelle Chance haben und mit tollen Produkten aufwarten, die vom Konsumenten angenommen werden. Die größte Chance haben Lautsprechermanufaktoren, weil europäische Öhrchen halt anders empfinden. Nicht ohne Grund gibt es nur eine Handvoll Nationen , welche im Lautsprecherbau führend sind. Dazu gehören in erster Linie Deutschland, Dänemark, Großbritannien, Italien, Frankreich, Schweiz und auch in Übersee Kanada und die USA.
Um Erfolg auf diesem Segment zu haben, lassen inzwischen einige Hersteller in Deutschland entwickeln.
Denken wir nur mal an Sony. Sony war der Elektronik Gigant schlechthin. Mittlerweile geben sie ein Produkt nach dem anderen in der Spitzenposition an Korea ab.
Nebenbei : Ich besitze einen kleinen Bleiakku von Panasonic. Den habe ich noch in DM bezahlt, als noch niemand wusste wie man Euro schreibt. Der ist MADE IN JAPAN. Das findet man heute so gut wie nicht mehr.
Aber zurück zum Thema.
3. Bang und Olufsen. Diese Firma baut hervorragende Geräte. Aber findest Du nicht, dass der Preis über das einzigartige Design Konzept geht ? Wenn man das reine Preis-Leistungsverhältnis betrachtet....sind auch diese Produkte überteuert.
4. Bose 2.1. Nun, es gibt aktuell 2 Produkte, die sich durch rund 1000,- € unterscheiden. Sie bieten sehr kompakte Maße und z. B. Streaming. Ein 2.1 System mit diesen Möglichkeiten an einen PC anzuschließen halte ich für kurios. Dafür wurde das System nicht entwickelt und kann seine Leistung nicht entfalten. Da schließe ich lieber einen " Spezialisten " an, der nur die Aufgabe hat gespeicherte Musik wieder zu geben. Punkt. Machst Du das so ?.....und es klingt nicht ? Tja, vielleicht hast Du die Musik in einem stark komprimierten Format gespeichert, dann kann ich das verstehen....!
5. Ja, ja Teac.....auch eine feine Firma mit legendären Produkten....in der Versenkung verschwunden und langsam wieder wie Phönix aus der Asche. Hoffentlich können sich die Kunden noch an Teac erinnern. Massenware im klassischen Sinne waren sie wohl nicht wirklich.
6. Car-HiFi. NIX.....da ich keine Musik im Auto höre.....deshalb.....null Ahnung. Kommt daher, weil ich auch den Sinn nie verstanden habe. Warum soll ich mich in eine Blechkiste von 2 cbm setzen und für so viel Geld Musik hören ? Wenn ich da die Lautstärke richtig ausnutze, bekomm ich von draußen nix mehr mit. Da kann ich auch Kopfhörer im Auto aufsetzen......und das ist verboten. Aber jedem sein Hobby und dafür den Daumen hoch.
Ansonsten gratuliere ich Dir zu Deinen Schätzchen.....ich kann es nach vollziehen. Nenne ich doch selber AKAI und Quadral, Dual und AKG mein Eigen.
Zum Schluss noch mein Outing zu einer weiteren persönlichen Macke :
Dolby Surround ist eine tolle Geschichte......im Kino. Und zuhause ? Auch super....sicher. Aber da geben Leute ein wirkliches Heidengeld aus für einen bombastischen Sound....wo Dir die Effekte rundum nur so um die Ohren fliegen. UND HABEN EIN TV BILD VON 80 cm !!! Liebe Dolby Gemeinde.....klärt mich auf....das passt doch irgendwie nicht zusammen.
Im Übrigen.....was heißt eigentlich.....das beste Produkt der Welt ?....was sind die Kriterien ? Nun, ganz einfach.....dieses Produkt gibt es nicht ! Ein Beispiel : In einem Bildband mit sehr viel Text und dem Titel " Legendary Soundspeakers " wird eine Auswahl der besten Lautsprecher der Welt vorgestellt. Richtig......eine Auswahl der Besten.....nicht nur einer. In diesem Band stehen Produkte von 700,- € !!!!!!.....bis 25.000,- €. Wie geht das denn ? Nun, es geht ja nicht darum DEN besten zu küren, weil es DEN nicht gibt. Sondern es geht darum, herausragende Produkte vorzustellen, Produkte, die für ihr Geld außergewöhnliches leisten und sich weit über ihre Konkurrenten absetzen. Dann kann auch ein 700,- € teurer Lautsprecher sich in diese Klasse einreihen.
Jetzt ist aber Feierabend und wirklich meine heutige Schlussbemerkung : Ja BIG-M.....die Kosten für gute Lautsprecher sollten tatsächlich in etwa dem Preis der Anlage entsprechen. Allerdings nur der Musikproduzierenden. Heißt : PLattenspieler, Cassettendeck, Verstärker.....früher. Heute.....Verstärker, CD Spieler. Feierabend. Das macht die Lautsprecher natürlich noch etwas teurer, ist aber tatsächlich die " Faustformel " für die Auswahl. Und ist sehr sehr wichtig für die eigene Zufriedenheit und das mögliche Potential der eigenen Anlage.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon Big-M » Sa 25. Okt 2014, 23:07

Wow, das ist viel Text. Ich werde morgen ausführlich antworten. ;) :smilie_op_009:
Es grüsst Big-M

... unterwegs mit einem leicht modifizierten Nissan Patrol Y61 und einem Offroad² Zeltanhänger vom Campwerk.
Benutzeravatar
Big-M
 
Beiträge: 90
Registriert: So 25. Mai 2014, 18:22
Wohnort: Mülheim-Ruhr

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon kantana » So 26. Okt 2014, 10:00

Puh, das nenne ich Fachwissen :o
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon mai-kawel » So 26. Okt 2014, 11:20

jetzt scheint es ja zu funktionieren ..mit dem Text abspeichern :smilie_denk_49: :smilie_musik_015:
Der frühe Camper fängt das Brötchen ;)
LG.
Martina
Benutzeravatar
mai-kawel
 
Beiträge: 683
Registriert: So 25. Mai 2014, 18:58
Wohnort: Bad Wünnenberg

Re: HiFi...die Faszination des guten Klangs....

Beitragvon Peter.49 » So 26. Okt 2014, 16:14

Jo....hab ja auch jedes Komma zwischen gespeichert.... ;)
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Vorherige

Zurück zu Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron