38 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

Pedelecs und Verwandte

Interessen und Freizeitbeschäftigungen (außer Camping)

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon Peter.49 » Di 27. Jan 2015, 14:55

Tja Günter, in Viersen gehen die Uhren eben linksrheinisch.....bis zur Nordsee.....da läuft eben alles anders.... :P . Oder denen geht's zu gut. Hat ja schon einiges gehakt mit dieser Firma. Hauptsache die liefern gute Arbeit und Qualität. Haben die mal gesagt wie lange die neuen Akkus so im Schnitt halten ? Übrigens : rechtsrheinisch läuft immer alles präzise !! :smilie_happy_011:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Mi 28. Jan 2015, 17:36

Peter.49 hat geschrieben:. Oder denen geht's zu gut. Hat ja schon einiges gehakt mit dieser Firma. Hauptsache die liefern gute Arbeit und Qualität. Haben die mal gesagt wie lange die neuen Akkus so im Schnitt halten ?


Peter da mache ich mir keine Sorgen, deswegen bin ich ja auch selber nach Viersen gefahren, und habe mir die Fa vor Ort angesehen. Eben um nicht auf einer Briefkasten Firma reinzufallen.
Die sind Seriös und ich denke das durch die größe der Firma und diesen kleinen Auftrag der Aufwandt größer als der Verdienst ist.
Deswegen wohl auch immer deren Versuch mir schon Vorgefertige Akkus zu verkaufen.
Erst nach meheren E-mail's und eindringlichen klarmachen das ich nur am Ersatz der Zellen interessiert bin, wurde dann auch darauf eingegangen, wenn auch nicht Preiswert.
Es wurden meine Akkus mit mehr Kapazität bestückt. Original 10Ah und jetzt immerhin 14Ah. Ich Rechne mit min. ein drittel mehr das würde die Nutz- Wegstrecke von 60km auf 100km verlängern.

Zu deiner Frage der Akku-Haltbarkeit ;
Bei allen E-bike Akkus ist die Lebensdauer von vielen Facktoren abhängig. Bei meinen Billig Akkus wurde eine Nutzdauer von 3 bis 5 Jahren angegeben diese Chinaakkus haben 4,5Jahre gehalten also waren die doch gar nicht schlecht.
Ich rechne mit den selben Nutz-zeitraum für die jetzt neubestückten, obwohl laut Außsage in Viersen hier jetzt Panasonik-oder Samsung Zellen verbaut werden,die ja länger halten sollen.
Schau mal Peter eine ganz einfache Rechnung ich habe 8000km in 4,5 Jahren gefahren mit den 150Euro Akkus.
Ein 50ccm Moped braucht etwa 3ltr auf 100km das wären 30ltr auf 1000km x8= 240ltr Mischung zu 1.50= 360Euro.
Also ist das doch ein sehr günstiges Fahrzeug dieses E-Bike.

Gruß Günter
Ps; Morgen fahre ich meine PREMIUM AKKUS (MADE IN GERMANY) mit Japanischen Zellen in Viersen abhohlen.
Und wenn die auch 5Jahre halten sind meine Bikes auch hinüber.
Meine liebe Frau möchte ja mit dem Fahrad von Passau nach Wien und damit ich "alter mann" mithalten kann brauche ich vernünftige Akkus. :smilie_frech_018:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Do 29. Jan 2015, 20:46

Yeah-yeah-yeah

Die neuen Stromerzeuger sind wieder in Belgien


Jetzt noch Fahradwartung mit... Sanostol... ehhhh...sorry... Balistol....,dann Akku rein und ab die Post.

Vom Onkel Docktor haben wir ja Bewegung verordnet bekommen, da sind doch E-bikes IDEAL :smilie_happy_011:

Günter
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » So 8. Mär 2015, 16:50

So jetzt noch mal eine weitere Info für alle die ein Elecktrorad oder neue Akkus haben wollen.

Wir haben die erste Tour heute mit den Neuen Akkus gemacht,. und wer unsere Heimat (Eifel) kennt weiß hier geht's meistens Bergauf.
Die ganze Geschichte mit der neuen Belegung der Akkus hat sich doch gelohnt, nach 40.Kilometer keine Anzeichen von ermüdung zu sehen die Akkus sind spitze und laut Anzeige immer noch zu 85% geladen.
Mein Popo dagegen ist schon sehr strapaziert und braucht mal eine Pause,da fehlt wohl wieder die Gewohnheit oder Training nach so einer Winterpause.

Wo ich schon mal dabei bin, sage ich hier DANKE an PETER49 dein Tipp mit der Fa. http://www.gte-industrieelektronik.de/k ... hp?lang=de , war letzendlich doch die richtige Entscheidung, und ich glaube das beste daraus gemacht zu haben.
Jetzt werden die Fahräder eingeklapt und im Pick-up verstaut noch 7 mal schlafen dann geht's los richtung Sonne im Süden.
Wo-wa ist Blitzeblanck, Balistol ist runter ging eigentlich besser als ich vermutet habe, ein bischen ölig schon, und trozdem besser als die Jahre davor, fehlen nur noch die neuen Reifen, ich kann es kaum erwarten.

So jetzt bleibt mir noch euch "allen" ein schöne Arbeitssame Woche zu wünschen. :smilie_frech_018:

Gruß Günter :smilie_happy_011:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon Peter.49 » So 8. Mär 2015, 18:21

Also....das mit den AKKUS hört sich gut an, die höhere Kapazität scheint sich zu lohnen. 85 % nach 40 Kilometern....prima. Haste mal gemessen wieviel AKKU noch bei DIR war ?.... :smilie_frech_018:
Aber jetzt mal ne Frage an alle E-Biker : Bei uns in der Gegend gibt es mittlerweile an jeder Ecke auf dem Land ( Landcafes, Ausflugslokale usw. ) kostenlose Ladestationen. Erst 1x ( ! ) habe ich gesehen, dass ein Rad angeschlossen war. Liegt es an den begrenzten Ladezyklen ? Weil die Leute sagen, das lohnt sich nicht, Akku noch zu voll und ein Ladezyklus ist weg ? Ich meine, wenn die Biker mit Spaziergang und Kaffee trinken so 2 Std. an der Dose sind, bringt das doch auch ein paar Kilometerchen.
Warum nutzen die das nicht ? :smilie_denk_49:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » So 8. Mär 2015, 20:25

Peter.49 hat geschrieben:Warum nutzen die das nicht ?


Das hat nix mit den Ladezyklen zu tun Peter ich hab es ja schon mal geschrieben 500 Ladezyklen bekommste nie hin.
ich habe auf 4,5Jahre mal eben etwa 150 geschafft,und wir fahren doch nicht wenig.

Durch die immer größere Reichweite der Pedelecs-Akkus ist eine zwischenladung unnötig bei Reichweiten von über 100Km die nur Sportfahrer schaffen, kannste ja Zuhause nach einer Tour deine Akkus voll aufladen eine Teilaufladung unterwegs ist daher nicht nötig.
Beste beispiel war ja heute 40km gefahren und noch über 80% der ladung vorhanden,zuhause angekommen ans Ladegerät angeschlossen und nach 1,5 Std wieder 100% voll.
Die Akkus sind in den letzten 2Jahre um vieles besser, leistungstärker, mit einer kapazitäts erhöhung und damit erhöhte Reichweiten des Pedelecs zu fahren.
Klar hat das seinen Preis ein Akku eines E- Montainbickes kann mal schnell 700 Euro kosten da sind dann auch 25Amp, möglich 100Km im Voll-modus.
Es gibt drei Modus 1)Sparsam (wenig E- unterstützung) 2.Normal. 3)Starck (Bergauffahren)

Die Lebensdauer ist heute immer noch der Schwachpunkt, Ein Pedelecs-Akku auch der Teure mit 25Amp. rechnet mann mit Max.5 Jahre egal wie oft oder wenig der geladen wird.

Diese Ladestationen waren wohl eine Reacktion der Städte um Fahradstrecken und Fahradtouristen die möglichkeit zu schaffen das ein E-bicke älterer Generation mehr als 30km Reichweite zu ermöglichen, ist aber heute bereits überholte Technick.
Geführte E-bike Touren wie Zb. Passau - Wien sind mit solchen auflade Stationen interessanter und nutzbar
Das neuste mann will die Laternen in den Städten so einrichten das E-Autos dort laden können bis aber dieses Realisiert ist wird das E-Auto ganz andere Reichweiten erreichen können,und das ganze wird ein Flop.

Günter :smilie_pc_075:

Ps;.prima. Haste mal gemessen wieviel AKKU noch bei DIR war ?...
Antwort mein Popo war am Ende :smilie_sonst_131:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Di 10. Nov 2015, 14:59

Jetzt haben wir Mitte November,.. und ich kann wieder Schreiben das die Akkus unserer beiden Fahräder einmalig gut sind.
Ja die Firma LTE in Viersen haben echt gute Arbeit verrichtet ich bin begeistert.
Ob bei sehr Warmen oder Kalten Wetter diese Entscheidung die Akkus neu zu bestücken war ein sehr guter Vorschlag.
Und das ich dieses realisieren konnte verdanke ich einen Tipp vom Peter.49. :mrgreen:
Wir sind dieses jahr doch sehr viel unterwegs mit diesen E-bikes gewesen, ob in Andalusien im Frühjahr, oder in den Beneluxstaaten mitten des Jahres, oder Östereich Kärnten und Italien Gardasee,. Berg auf und bergab überrall haben uns diese Akkus begeistert.

Also an "Alle" die Probleme mit ihren in den Jahren gekommenden E-bikes-Akkus haben, geholfen wird wie schon vorher hier beschrieben in Viersen bei der Fa. LTE.

Gruß Günter.. :mrgreen:

Bild
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon Peter.49 » Di 10. Nov 2015, 23:11

Hört sich doch gut an Günter.....hast Du mal eine eine Info wieviel km ihr mit den neuen Akkus gefahren seid ? Wenn jetzt der Winter vor der Tür steht.....lagerst Du die in der Wohnung oder bleiben die angedockt am Rad ? Interessiert ja vielleicht E-Bike Neulinge.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Vorherige

Zurück zu Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron