38 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

Pedelecs und Verwandte

Interessen und Freizeitbeschäftigungen (außer Camping)

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Di 4. Nov 2014, 16:14

Gesamtgewicht weiß ich nicht, weil wenn ich die ja zusammenfalte die Akkus raus sind.Schätze etwa 20kg.
Ein Akku wiegt (moment gehe wiegen) 3,2kg.
Die Rahmen sind aus Alu, das schwerste bin wohl ich. :smilie_musik_015:

Günter :mrgreen:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon kantana » Sa 15. Nov 2014, 13:50

Habe mir heute ein Bulls Green Mover E 45 angeschaut. Soll als Ausstellungsstück
2500,-€ kosten. Ist ein guter Preis. Aber was passiert mit dem Akku, wenn das Rad
im Winter über im Keller steht?
Ach so, man kann es sogar über ein Softwareupdate auf 75 Km/h bringen. Und das
sogar legal!
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » So 16. Nov 2014, 15:00

kantana hat geschrieben:Ach so, man kann es sogar über ein Softwareupdate auf 75 Km/h bringen. Und das
sogar legal!


Diese ganze Tuning maßnahmen gehen auf kosten der Langlebigkeit eines E-Bicke.
Und wer will schon mit 75kmh überm Fahradweg fahren :o

kantana hat geschrieben:Aber was passiert mit dem Akku, wenn das Rad
im Winter über im Keller steht?


Tja.- Aus Erfahrung kann ich dir sagen nach etwa 4,5 Jahren sind die Platt, und du brauchst neue Akkus,oder austausch der Zellen. Wenige Firmen ersetzen die Zellen preiswerter als neue Akkus. :o
Winter :!: also da wo das E-Bicke nicht gebraucht wird, Besorge dir ein Erhaltungsladegerät.
Es sind nicht die Ladezyklen sondern das Einschlafen der Akkus die diese zerstören.

https://www.youtube.com/watch?v=K3_8a1BxWvs

Die Frage bleibt ist das Fahrzeug "Anmeldepfichtig (Versicherung,Kennzeichen, u.s.w.)" oder nur auf Privatgrundstück zu bewegen?
45.Kmh sind für ein Fahrad schon sehr schnell, und nach meiner Meinung gehört dieses nicht mehr auf den Radfahrweg,und gehört unter der Kategorie Moffa.

Günter. :smilie_trink_105:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon kantana » So 16. Nov 2014, 15:57

Ja, man benötigt ein Nummernschild für Mofas und man darf damit
auch nicht mehr auf dem Radweg fahren.
Aber wie gesagt, erst mal nur angesehen. Werde erst mal noch nicht
kaufen. Wir warten erst einmal auf den Wohnwagen!
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon Peter.49 » Mo 17. Nov 2014, 15:05

Erst mal die Frage : Wird diese Geschwindigkeit ohne Pedalhilfe erreicht ? Wenn ja.....hab ich ein Fragezeichen im Gesicht.
Die gesetzlichen Vorschriften sind ja kein Problem. Man muss sich daran halten wofür es zugelassen ist und danach handeln. Helmpflicht ist sicher auch dabei. Mich stört es was ganz anderes, nämlich, ist das Rad für diese Geschwindigkeiten überhaupt konzipiert ?....im Hinblick auf Rahmenbau, Bremsen u.s.w.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon bukarest » Mo 17. Nov 2014, 15:47

Ist abhängig vom Gewicht des Fahrradfahrer... :oops:

Gruß
Peter ;)
bukarest
 
Beiträge: 487
Registriert: So 25. Mai 2014, 20:36

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Mo 17. Nov 2014, 20:31

Peter.49 hat geschrieben:Erst mal die Frage : Wird diese Geschwindigkeit ohne Pedalhilfe erreicht ? Wenn ja.....hab ich ein Fragezeichen im Gesicht.


bukarest hat geschrieben:Ist abhängig vom Gewicht des Fahrradfahrer


Vor dem Kauf wirste gewogen Peter :!: also für dich ungeeignet :auslachen:


Peter 49. :!:
Ohne die Pedalen zu bewegen geht gar nix,Der E-Motor sollte als Tretthilfe gedacht sein.
Mitlerweile sind diese E-Bikes "selbstfahrer" wo du ohne kraftaufwandt nur durch bewegen der Pedale den Antrieb einschaltest.
Beim Aufhören der Pedalbewegung ist auch der Antrieb außgeschaltet.
Am Lenkrad gibt es mehere Moden die mithilfe zu schalten, Schwach ,Normal, Starck. dementsprechend ist dann die Reichweite der Akkus.
Beim Anfahren oder Bergaufschieben gibt es eine "Soforthilfe"(bis max 3.kmh) die durch einen Druckknopf eingeschaltet werden kann.
Es sind aber Fahräder und sollen nicht zum Ersatz von Moffas dienen.
Meine Meinung sind 250Watt und 24Volt ausreichend für Gelegenheitsfahrer, klar beim Montainbickefahrer oder Sportfahradfahrer gibt es stärkere und schnellere E-Motoren dann steigen auch die kosten im bereich von Profifahrädern.
An alle die sich für ein E-Bicke interessieren!
Durch die Werbung gemachten erreichbaren Kilometerleistungen ist das so wie mit den verbrauchwerten beim Automobil (Alles nur Theoretisch zu erreichen) Am besten Probefahren.
Beim Kauf nicht nur auf dem Preis schauen (Aldi,u.s.w.)
Tipp; 1)Rahmen aus Alu,2)Hinterradantrieb Motor min.250Watt.-24Volt), 3)Akku so tief wie möglich. 4)Bremsanlage,5)Shimano Schaltung.6)LED.-Licht.
Und die Ersatzteilverfügbarkeit nach dem Kauf.
Auch wenn es blöd aussieht ein Fahradhelm schützt .

Gruß Günter :smilie_engel_017:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon kantana » Mo 17. Nov 2014, 21:18

Hallo Günter,

bei den heutigen gibt es einen Knopf. Wenn du den drückst, dann
fährt das Rad von allein. Du musst einfach nur einmal treten!
Unterwegs mit VW Touareg 3.0 TDI verfolgt von Eriba Nova 540 SL
Benutzeravatar
kantana
 
Beiträge: 1078
Registriert: So 5. Sep 2010, 21:52
Wohnort: Essen

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Mo 17. Nov 2014, 21:35

korando 03 hat geschrieben:Beim Anfahren oder Bergaufschieben gibt es eine "Soforthilfe"(bis max 3.kmh) die durch einen Druckknopf eingeschaltet werden kann.


Hab ich doch bewußt geschrieben Kantana
Klar wenn du das "Manipulierst" machste ein Moped draus.

Die Frage ist was ist bei einem Unfall, wenn festgestellt wird das diese E-Bickes nicht Konform mit einem E-Fahrad sind :?:
Bei uns sind diese Teile die über 25Kmh fahren nicht mehr als Fahräder anerkannt,und bedürfen besondere Genehmigungen um am öfentlichen Strassenverkehr teilnehmen zu dürfen.
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Pedelecs und Verwandte

Beitragvon korando 03 » Mo 17. Nov 2014, 23:29

korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

VorherigeNächste

Zurück zu Hobbies

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron