11 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

VW abgekoppelt

Alle Themen quer Beet

VW abgekoppelt

Beitragvon Peter.49 » So 8. Nov 2015, 23:27

Weil es so viele VW Konzern Fahrer gibt, hab ich die Diskussion mal abgekoppelt.
Neuester Stand : Die Manipulationen bezgl. der CO2 Werte sind ja offensichtlich von Mitarbeitern bekannt gemacht worden. Weil die Vorgaben von Winterkorn nicht eingehalten werden konnten hat man getrickst. Aus Angst vor Arbeitsplatzverlust. OK, aber das will ich jetzt nicht weiter diskutieren, jedenfalls im Moment nicht.
Meine Frage geht an die Fachleute mit der Bitte um neutrale sachliche Info :
Man hat also den Reifendruck erhöht und etwas Diesel ins Motoröl gemischt. Das vergrößert den Leichtlauf ( ? ) und verringert so die Emission. So weit so gut.
Aber mal ehrlich, wenn diese kleinen Maßnahmen ausreichen um die geforderten Werte zu erreichen.....dann kann man doch nicht soooo weit weg von den Vorgaben sein. Also.....scheint mir der Zirkus bei den Benzinern ziemlich aufgebauscht zu sein. Schließlich weiß inzwischen jedes Kind, dass ein höherer Luftdruck den Benzinberbrauch senkt und das wird offiziell empfohlen. Also bleibt doch rein sachlich gesehen nur die Dieselbeimischung.
Nicht falsch verstehen bitte...ich will die Trickserei nicht gut heißen. Mir geht es nur darum um vielviel sich die Werte tatsächlich verschlechtern, mehr nicht. Meine Meinung als Laie : So doll kann das nicht sein bei den Schummeleien. Ich denke, da haben die Techniker versucht die Vorgaben zu realisieren und zur Deadline fehlte ein Quentchen. Diesen letzten Kick hat man mit diesen beiden Tricks erreicht.
Zumindest beim Benziner glaube ich......alles gesetzwidrig, aber die Benziner sind jetzt trotzdem keine Umweltmonster.
Wie gesagt, ich bin Laie, aber mir erscheint mein Gedanke nicht so ganz falsch.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon korando 03 » Mo 9. Nov 2015, 12:49

Ich möchte mich nicht hier als Fachmann hinstellen der alles zu wissen meint,
In meiner 46 jährigen Beruflichen Laufbahn in diesem Bereich, hab ich gelernt bekommen nix ist unmöglich. :mrgreen:

Sagen wir mal so, "DAS KIND MUß EINEN NAHMEN HABEN, ODER BEKOMMEN"
Wie kann (VW) mann mit verständlichen einfachen Worten den Verbrauchern ein Argument geben das sie möglichst nicht erkennen können was für ein Berg an Lügengeflecht und Betrug vorliegt.
Klar kann nicht jeder Autofahrer ein KFZ-Meschaniker sein und hinter den Kulissen schauen.
Ich sehe das so,... Das endlich die Märchenstunde zu Ende sein sollte,..... Auch die Abwälzung auf andere zu verweisen,....oder wie jetzt der Versuch den Arbeitern die Schuld des mitwissens anzuhängen oder zu übertragen ist ERBÄRMLICH.

Peter.49 hat geschrieben:Man hat also den Reifendruck erhöht und etwas Diesel ins Motoröl gemischt. Das vergrößert den Leichtlauf ( ? ) und verringert so die Emission. So weit so gut.


Jeder der sich mal mit diesen Themen beschäftigt hatt (Zb; Autorennen) weiß das hier nur sehr geringe abweichungen möglich sind und dieses immer mit der Gefahr eines Motorkapitalschaden oder Reifenplatzer.
Wenn ich so was lese denke ich erst mal an den Leuten die jetzt her gehen und ihre Fahrzeuge manipulieren um ein geringeren Verbrauch zu erreichen :shock: das ist Totaler Blödsinn, und gehört in der rubrick BILD-Motorsport Test.

Nee leute hier wird wieder mal der Versuch gestartet von allem abzuschweifen, und sagen zu wollen ist doch alles nicht so schlimm.
In Belgien ist Verkaufsstopp aller VW. Modellen der Baujahre 2012 bis 2015. in Itteren dem Standort der Niederlassung von VW angeordnet worden . Es werden Sammelklagen gegen diesem Konzern gestartet.
Glaubt ihr den die machen das aus Spass ihre Verkaufsniederlassungen in einen Bankrott zu führen ??

Hier müßen nicht nur Köpfe bei VW fallen sondern Zahlungen am den weltweiten Betrogenen, und endlich die Verantwortlichen auch diejenigen die nicht bei VW sich die Taschen voll gemacht haben, zur gerechten Straffe zu bringen.

Günte
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon korando 03 » Mo 9. Nov 2015, 13:15

Siehste Peter hab auch nicht gespeichert mach ich eben zwei Antworten. :mrgreen:

Zurück zum Thema,
Teschnich ist eine Änderung und Einhaltung der vorgeschriebenen Emissionen nur möglich mit einer größeren Leistungseinbuse der 800.000 Diesel Motoren. Keine große Sache möglich ist das mit einer anderen Motorsteuerung.
Dann kommt aber eine andere Sache zu tragen. Zb; Der VW käufer hatt einen 2Ltr mit 175 Ps gekauft und auch Versteuert (In vielen Ländern nach PS-Leistung) möchte die Zugkraft auch ausnutzen, und bekommt jetzt sein Fahrzeug gedrosselt.
Darf nicht mehr sein gekauftes Fahrzeug so wie beim Kauf vereinbart benutzen.
Da wird wohl "keiner" mit einverstanden sein.
Mit den Benziner ist es ja nicht nur die Abgase und Verbrauchswerte die nicht stimmen, hier sind auch die Nockenwellen ein Problem. Es ist und bleibt eine Katastrophe und ein Ausweg den jeden zufrieden stellen könnte ist sicher nicht mehr möglich.

Lg, Günter
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon Peter 63 » Mo 9. Nov 2015, 19:33

Moin Jungs und Mädels
hab gerade gelesen, das VW 540000 Motoren austauschen muss.Peter vielleicht ist deiner dann auch dabei. Dann hasst du wieder nen Neuwagen. :smilie_musik_015: :auslachen:
Gruß Peter
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.......
Peter 63
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 09:49
Wohnort: Bochum

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon Peter.49 » Di 10. Nov 2015, 11:37

Seht ihr, das sind schon mal ganz andere Zahlen. Aber schaun wir mal was wirklich dabei rauskommt. Was die Zugkraft anlangt, damit bin ich noch nicht einverstanden. Sie hängt, wenn man Modelle vergleicht nicht direkt mit der Motorleistung zusammen. Beispiel : Ich hatte mal einen Citroen Picasso mit 95 PS. Ein Freund einen Renault Scenic mit 90 Ps. Beides 1,6 ltr. Motoren. Mein Freund konnte 220 kg mehr ziehen als ich, aber bei deutlich weniger Zuladung. Entscheidend ist doch das Brutto-Gesamt Gewicht des Gespannes.....nach einer Formel, die ich nie kapiert habe....und auch nicht kapieren will.
Benzinsparen mit erhöhtem Reifendruck empfiehlt aber nicht nur die Büldungszeitung !! :o
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon korando 03 » Di 10. Nov 2015, 13:50

Ja Peter 5Ps sind ja nicht maßgebend, hier spricht mann von bis zu 30.Ps. das ist eine andere Baustelle.

Klar ist Motorleistung alleine nicht immer der entscheidene Punkt, es gehören die Getriebeübersetzungen und die Ausgleichgetriebe (Differenziale) usw. hinzu.
Bedenke mal ein Ein-Zylinder Deutz mit gerade mal 40 Ps. kann auch 3,5To ziehen durch dessen Untersetzungsgetriebe ist das möglich, nur kann der auch bei Vollgass nur 25.kmh machen.

Zb;
Wenn jetzt ein VW-käufer ein Kfz gekauft hat mit 175 Ps der eine zugelassene Zugkraft von 2 To. hat sein Anhänger oder Wo-wa. 1800kg. wiegt. Dann dieser vorhandene Motor jetzt aber gedrosselt werden muß 175.-30.= 145. Ps. dann ist auch seine ganze vorher erlaubte Betriebserlaubniss in Frage gestellt.
Und somit fängt bei jeden dieser Fahrzeuge das Problem ja erst an, um diese vorher bestätigten Zug,Verbrauch,und Abgass Werte wieder zu erreichen gibt es nur zwei möglichkeiten, Neuer Motor mit den vorgeschriebenen Normen, oder alter Motor mit neuer Motorsteuerung und anderer Getriebeübersetzungen.
Nachteil dieser umgeänderten Fahrzeuge wäre zum ersten die Endgeschwindigkeiten und ihren Wertverlußt
Bei 800.000 Fahrzeugen ( Benziner nicht mit aufgezählt) Weltweit ist das ein No-go,..
Da werden Kompromisse gesucht werden müßen,die nicht einfach zu finden sind.
Hinzu kommt ja auch noch das jeder einzele Staat seine eigenen Gesetze hatt, die von dennen in Germany oft weit auseinander sind.
Die Suppe ist schon sehr versalzen, und wer soll die jetzt Auslöffeln ?????????


Günter :mrgreen:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon Campingrainer » Di 10. Nov 2015, 20:36

Peter 63 hat geschrieben:Moin Jungs und Mädels
hab gerade gelesen, das VW 540000 Motoren austauschen muss.


Meines Wissens werden keine Motoren ausgetauscht.Wo hast du das den her ? :smilie_denk_49:
Bild

Schönen Gruß aus Berlin
Benutzeravatar
Campingrainer
 
Beiträge: 301
Registriert: So 25. Mai 2014, 19:33

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon Peter.49 » Mi 11. Nov 2015, 00:50

Hmmmmm.....ich habs auch so im Videotext gelesen.....frag mich aber keiner wo. Wär doch mal für alle Fachleute interessant zu vergleichen......was die neuen Fahrzeuge, die zur Zeit im TV beworben werden von den alten unterscheidet. Also im Hinblick auf Leistung usw., ihr wisst schon. Denn die neue Werbung spricht von EU 6 Norm. Und wetten ?......OHNE Manipulationen. Dann hätten wir doch einen Vergleich,ob das wirklich die Leistung so drastisch nach unten verändert.....und ein Motorentausch oder Softwaretausch tatsächlich so dramatisch ist......mit dem Ergebnis.....jetzt hab ich eine schlappe Karre.
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon Peter 63 » Mi 11. Nov 2015, 13:50

Schaut mal hab ich gerade entdeckt.VW ist wohl nur die Spitze des Eisbergs...... :shock:


Auch bei anderen Autoherstellern erhöhte Abgaswerte

Mi. 11.11.2015, 12:02

Flensburg/Berlin – Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) hat bei Tests infolge des VW-Abgas-Skandals auch bei Autos anderer Hersteller erhöhte Abgaswerte gemessen.
„Auf Basis von Rohdaten wurden bisher zum Teil erhöhte Stickoxid-Werte bei unterschiedlichen Fahr- und Umgebungsbedingungen festgestellt”, teilte die Behörde in Flensburg mit. Die Ergebnisse würden nun mit den Autobauern und anderen Behörden besprochen und ausgewertet. „Erst danach liegen rechtlich belastbare Ergebnisse vor”, hieß es. Welche Marken betroffen sind, teilte die Behörde nicht mit - auch nicht, welche Schlüsse aus den bisher vorliegenden Ergebnissen gezogen werden können. Seit Ende September prüft das KBA in großem Stil neben Fahrzeugen aus dem VW-Konzern auch Autos anderer Hersteller - darunter etwa BMW, Ford, Mercedes-Benz, Alfa Romeo, Dacia, Hyundai oder Mazda. Insgesamt geht es um mehr als 50 unterschiedliche Modelle. Ein Drittel der Untersuchungen steht allerdings noch aus.
Gruß Peter
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.......
Peter 63
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 09:49
Wohnort: Bochum

Re: VW abgekoppelt

Beitragvon Kuhba » Mi 11. Nov 2015, 17:38

Das war ja irgendwie zu vermuten, das da auch andere Hersteller "unsauber" arbeiten. Mal gucken, was noch alles so rauskommt :?
Benutzeravatar
Kuhba
 
Beiträge: 388
Registriert: Sa 31. Mai 2014, 22:31

Nächste

Zurück zu Klatsch & Tratsch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron