9 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

Heringe?

Von A - Z

Heringe?

Beitragvon Kuhba » Sa 12. Mär 2011, 01:03

Wir benötigen bald ein paar neue Heringe für das Vorzelt,
letztes Jahr sind einige Plastikheringe zerbrochen :shock:

Nun natürlich die Frage, was für Heringe wir als Ersatz besorgen.
Der Haupteinsatz wird wohl Rasen/Wiese sein, aber man weiß ja nie, wie es unter der Rasenoberfläche aussieht bzw. wie steinig der Boden nun wirklich ist.
Habt ihr Empfehlungen? Einfach einen Satz günstige Stahlblechheringe? Oder lohnen sich auf Dauer diese relativ teuren Schraubheringe, wie z.B. Peggy Peg?

:4283:
Kuhba
 

Re: Heringe?

Beitragvon Blessie » Sa 12. Mär 2011, 18:33

:smilie_winke_025: Hallo Karsten,

ich erzähle mal,wie ich es mit den Heringen halte.Wie Du weißt,benutzen wir mehrere Wohnwagen.Deshalb halte ich ein Hering-Sortiment vor,das nicht im Wohnwagen,sondern zuhause in der Garage aufbewahrt wird und immer im Auto mitgenommen wird.

Da sind zuerst 3-4 Stück kräftige T-Profil-Stahlheringe,25 cm lang für die Hauptstabilität und für harte Böden bis hin zum Schotter.Für Gras-und Sandböden dienen 4-5 Stück 30 cm lange Hartholzheringe.Für die untere Zeltabspannung nach außen nehme ich normale Stahlheringe guter Qualität,15-20 cm lang.Die innere Abspannung geschieht mit Stahlnägeln,bei leichten Böden mit dünnen mit dem oberen Ring,bei Lehm und Schotter und im Winter bei gefrorenem Boden mit stabilen Stahlnägeln mit einem Durchmesser von 10 mm.

Ich benutze weder Kunststoffheringe noch welche zum Schrauben.Heringe unterliegen natürlich stark dem Verschleiß.Beschädigte werden sofort ausgewechselt und ersetzt.

Dieses System hat sich bei uns gut bewährt und das Zelt dadurch manchen Sturm an der Nordsee oder in den Alpen heil überstanden.

Viele Grüße und schönen Sonntag
Karl-Heinz
Blessie
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 21. Dez 2010, 18:06

Re: Heringe?

Beitragvon Kuhba » So 13. Mär 2011, 20:38

Hallo Karl-Heinz,
danke, das klingt alles sehr gut! Es ist bei unseren 2 Zelten relativ überschaubar,
aber es macht bestimmt auf Dauer mehr Sinn, sich die unterschiedlichen Heringe nur einmal anzuschaffen,
und nicht für jedes Zelt. Wir haben im Wohnwagen aber noch einen Set Ersatz-Heringe, Schnüre usw.
Die Kunstoffheringe gehörten mit zum Zelt und sind bei Rasen besser als ich gedacht hatte,
gehen aber leider leicht kaputt, wenn man unterm Gras auf Steine stößt.
Kuhba
 

Re: Heringe?

Beitragvon Blessie » Mo 14. Mär 2011, 10:59

Hallo Karsten :smilie_winke_025:

ich weiß nicht,ob Du mich richtig verstanden hast.Ich habe nur 1 Herings-Set in der von mir beschriebenen Variation.Dieses eine Set benutze ich für alle Sommer-und Wintervorzelte und verschiedene Sonnendächer.Wenn ich für jedes Vorzelt oder Sonnendach einen Extrabeutel Heringe bereit hielte,wären das derer mehr als zehn und im entscheidenen Augenblick wäre bestimmt nicht der für die entsprechende Situation ( Sturm ) richtige Hering dabei.

Aber das ist nicht das was ich sagen wollte,sondern Dir meine Erfahrungen,die ich im Laufe meiner Campingzeit mit Heringen der veschiedesten Art gemacht habe,mitteilen.Ich war der Meinung,dass Du den Bericht eingestellt hast,um zu hören,was andere Camper dazu zu sagen haben.

Viele Grüße
Karl-Heinz
Blessie
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 21. Dez 2010, 18:06

Re: Heringe?

Beitragvon Kuhba » Mo 14. Mär 2011, 14:41

Hallo Karl-Heinz,
doch, da hatte ich dich richtig verstanden und du hast mir damit auch genau den richtigen Denkanstoss gegeben :)
-> Besser mehrere Sets (je nach Untergrund)insgesamt für alle Zelte zusammen als für jedes Zelt mehrere verschiedene Sets.
:smilie_op_009:
Kuhba
 

Re: Heringe?

Beitragvon Blessie » Mo 14. Mär 2011, 15:45

Nochmal ein Hallo von mir :smilie_winke_025: ,

ich freue mich,dass wir uns verstanden haben und wünsche Euch allzeit ein standfestes Zelt bei allen Wettersituationen,die man so beim Camping erleben kann. :smilie_op_009:

Viele Grüße
Karl-Heinz
Blessie
 
Beiträge: 180
Registriert: Di 21. Dez 2010, 18:06

Re: Heringe?

Beitragvon Kuhba » Mo 14. Mär 2011, 16:10

danke dir!
Du glaubst gar nicht, wie blauäugig wir an das Wohnwagen-Camping gegangen sind... :oops:
Wir hatten in den ersten Monaten reichlich Ausgaben für Zubehör, deren Namen wir vorher nie gehört hatten :lol:
Und bisher hatten wir mit dem Wohnwagen immer schönes Wetter...

Extremes Wetter hatten wir dafür fast immer mit unserem Zelt,
es hat uns aber nie im Stich gelassen:
Sturm in Cuxhaven, Dauerregen in Lappland, Hitzewelle auf Amrum

zelt.JPG
zelt.JPG (22.89 KiB) 6471-mal betrachtet

:)
Kuhba
 

Re: Heringe?

Beitragvon Peter.49 » Di 15. Mär 2011, 21:57

Hallo Karsten,
Karl Heinz hat das schon richtig und ausführlich beschrieben.Genauso sind unsere Erfahrungen auch.Ausnahme die Holzheringe,die haben wir noch nicht benutzt.Aber das kann man mal ausprobieren.Ansonsten besitzen wir die aufgeführten Heringe auch alle und sie haben sich bestens bewährt.Allerdings ist es so,daß nach einem Campingurlaub meistens etwas "Schwund" dabei ist.Ein bis zwei sind irgendwie immer krumm und müssen entsorgt werden.Für die reine Vorsichtsmaßnahme eines Sturms (Gewitterboen oder ähnl.) benützen wir sehr lange,äusserst kräftige Heringe mit V-Profil für die Stabilisierung der Ecken vorne rechts und links mit den Sturmgurten,welche mit dem Clip vom Vorzelt befestigt werden.Damit die Verbindung nicht starr ist,wird ein Federhaken dazwischen befestigt.Du kennst das System sicher.Ich staune nur über die von Karl Heinz genannte Anzahl.Unser Zelt ist sicher nicht sehr gross,bedingt durch den kleinen Wohnwagen.Aber allein die Zahl der Heringe am Faulstreifen ist enorm.Ein Teilezelt,wie auf Deinem Avatarbild, benötigt natürlich weniger.Da Du von 2 Zelten sprichst,vermute ich mal,daß Ihr auch ein Vollzellt besitzt.Da wirst Du doch auch mehr Heringe brauchen,oder habe ich da was falsch verstanden ? Übrigens : Kunststoffheringe....ja stimmt schon,die gehen schneller kaputt.Witzigerweise haben wir immer noch welche aus den Anfangsjahren und benutzen sie ständig.Aber nur auf Wiese :D .Deine Erfahrungen als Zelter (waren wir ja auch die meiste Zeit unseres Camperlebens) lassen sich aber ohne weiteres auch auf ein Wohnwagenvorzelt übertragen.Übrigens....Eure Extremwettererfahrungen :smilie_happy_011: ....Hitzewelle auf Amrum...macht doch nix,da wird man doch gut durchlüftet.....ist doch FKK :D im Schatten des Leuchtturms.
Herzl. Grüsse Peter.49
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Heringe?

Beitragvon Kuhba » Di 15. Mär 2011, 23:54

Hallo Peter,
bei der Anzahl war mir bei Karl-Heinz gar nichts aufgefallen..Hatte es so verstanden,
dass eine gewisse Anzahl zur Hauptstabilisierung und eine nicht genannte Anzahl für den Rest "dazwischen" genommen wird?
Das ist ja ein schönes Thema, aber ein paar Ausdrücke sind mir nicht ganz klar :oops:
Aber: Ich mache mal zuerst Fotos von ein paar Zeltdetails, und dann könnt ihr mich vielleicht bitte noch genauer aufklären ;) Ist zum Glück nicht eilig!

Amrum ist eigentlich ein Thema für sich, denn wir haben dort in der alten Mühle geheiratet und die Flitterwoche auf dem Campingplatz verbracht, es war so wunderschön! :smilie_happy_011:

Wir waren aber ganz "anständig" und nicht auf dem FKK-Platz :lol:
Es waren wirklich eine Woche lang 30°Grad im Schatten, aber leider gab es in der Nähe des Zeltes keinen Schatten!
Jedenfalls keinen Schatten, den man erreichen konnte, denn der befand sich leider außerhalb des Geländes, hinter einem Zaun...
Dazu folgt aber in Kürze auch noch ein Bericht mit Fotos :)
***editiert: Hier ist der Amrum-Bericht: viewtopic.php?f=16&t=251 ***
Kuhba
 


Zurück zu Zubehör

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron