12 Beiträge




Neue Beiträge

Alles rund ums Campen

Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Alles zum Thema Zelt

Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon CAMPING-INFO » Mo 24. Aug 2015, 13:49

Ein Leitfaden für die Kaufentscheidung :

1. Zelttypen:
1a - Trekkingzelte
1b - Reisezelte für das Wochenende
1c - Reisezelte
1d - Saisonzelte

2. Goldene Regeln beim Kauf

1a - Trekkingzelte:
Dieser Zelttyp ist für Radler oder Wanderer entwickelt worden. Klein und vor allem leicht. Mit einem Minimalgestänge aus Glasfiber. Die Zelthaut ist in der Regel aus Polyester. Diese Zelte sind flach und nur zum liegen vorgesehen. Als 1 oder 2 Personenzelt konzipiert, bieten sie Wetterschutz für die Nacht, sind schnell aufgebaut und wieder verpackt. Der Wanderer sollte darauf achten, dass zumindest eine kleine Apsis (*) ausgebildet ist, in der man nasse Kleidung oder Schuhe lagern kann. Wichtig ist eine Wassersäule von min. 2000 mm, weil Undichtigkeiten auf diesem beengten Raum äußerst unangenehm sind. Besser beraten ist man mit einer Wassersäule von 3000 mm. Ein Trekkingzelt sollte nicht mehr als 5 kg wiegen. Ordentliche Zelte gibt es ab 60,- €. Für ein sehr gutes Produkt mit ALU Gestänge und Wassersäule 5000 mm bezahlt man durchaus um 200,- €.

1b - Reisezelte für das Wochenende:
Diese Zelte werden in vielfältigen Formen und Konstruktionen angeboten. Abzuraten ist von Produkten ohne Stehhöhe. Eine großzügige Apsis (*) ist unbedingt notwendig, besser ein Aufenthaltsraum. Dieser Tagesraum sollte so groß sein, dass zwei Stühle mit Tisch und eine Kühlbox Platz finden. Eine kleine Box für Geschirr, Besteck und Vorräte sollte ebenfalls abgestellt werden können. Sehr beliebt sind sogenannte Geodäten. Das sind Kuppelzelte mit überkreuztem Gestänge. Diese Gestängeform bietet hohe Windsicherheit. Grundsätzlich unterscheidet man Zelte mit Schlafkuppel und einen Tagesraum in Tunnelform. Nachteil : Der Tunnel muss ebenfalls Stehhöhe besitzen. Das bedeutet insgesamt eine größere Zelthaut, mehr Gewicht und einen höheren Anschaffungspreis. Die andere Form ist, den Tagesraum als Kuppel zu konstruieren und den Tunnel als Schlafraum. Der Schlafplatz kann dadurch niedriger ausfallen.
Insgesamt gibt es noch folgende Zeltformen :
Tunnelzelte
Hauszelte ( selten geworden )
Hauszelte mit trapezförmigem Eingang ( Vorteil : größerer Aufenthaltsraum ), manchmal auch Pyramidenzelte genannt.
Steilwandzelte

1c - Reisezelte:
Diese Zelte bieten viel Platz und besitzen 2 oder 3 Schlafkabinen, je nach Größe. Eine Kabine sollte als Gepäckraum dienen.
Der Typ wird heute in der Regel als Tunnel- oder Steilwandzelt angeboten. Die Gestänge bestehen aus Glasfiber oder Stahl. Aber auch Standbeine aus Stahl in Kombination mit Glasfiberdachstangen sind auf dem Markt. Sie ähneln mehr den klassischen Steilwandzelten und bieten an den Seiten etwas größere Standhöhen und somit mehr Bewegungsfreihit. Der Grund für diesen Materialmix ist einfach : Glasfiber kann nicht senkrecht belastet werden ohne sich zu verbiegen. Das ist ja der Trick bei Glasfiber, die Spannung des Bogens erzeugt die Festigkeit. Daher werden die Standbeine grundsätzlich am Boden in angenähten Ösen oder Schlaufen fixiert.
Standbeine aus Stahl stehen selbstständig.
Diese Zelte werden in unterschiedlichen Tuchmaterialien angeboten. Die speziellen Eigenschaften sind im Thema
ZELTE BASISINFORMATIONEN beschrieben.

1 d - Saisonzelte:
Dieser Zelttyp findet sich hauptsächlich bei Anbietern von Mietzelten. Sie stehen über die gesamte Saison fertig eingerichtet, in der Regel mit festem Boden und Feldbetten. Die Küche ist komplett eingerichtet und sie sind mit elektrischem Licht ausgestattet. Eine Absorber Kühlbox ist Ausrüstungsgegenstand für die Aufbewahrung von Lebensmitteln oder Getränken.
Das Zeltmaterial oft ein Mischgewebe wir " Trailtrex " oder "Airtex ", bzw. eine Mischung aus Baumwolle und Kunststoff. Das Dach besteht in der Regel aus PVC oder mit PVC beschichtetem Polyester. Das Gestänge ist aus Stahl. Die Zeltform ist ein Steilwandzelt.
Die Gesamtkonstruktion ist auf dauerhaften Einsatz ausgelegt.
Ein privater Einsatz ist durch den Boom von Wohnwagen eher selten geworden, das Angebot nicht mehr so reichhaltig. Im Preissegment sind sie weit oben angesiedelt.

2. Goldene Regeln beim Kauf:
A ) Die Herstellerangabe für die Personenzahl ist unrealistisch. ( Zelte Typ 2 und 3 mittlere Größe )
B ) Keine Wassersäule unter 3000 mm
C ) Dauerbelüftungen sind zwingend notwendig. Die Kunststoffhaut fördert Kondenswasserbildung
D ) Variable Belüftung an mindestens einem Fenster
E ) Blickdichte Verschlussklappen
F ) Ausreichend Abspannmöglichkeiten. Zusätzliche Abspannungen auf halber Höhe sind hilfreich bei Sturm
G ) Getapte ( ** ) Nähte und verdeckte Reissverschlüsse
H ) Die Zeltgröße so wählen, dass Regentage den Aufenthalt im Zelt nicht einschränken.
Auch bei Regen möchte man gemütlich frühstücken

Grundsätzliches zu Baumwollgewebe :
Es gibt keine Angaben zur Wassersäule, weil dieses Gewebe von Zeit zu Zeit imprägniert werden muss. Die Qualität ist von der Dichte abhängig. Die Zelte sind relativ schwer und teurer. Der Vorteil liegt eindeutig in der verminderten Kondenswasserbildung, weil Baumwolle sehr dampfdurchlässig ist.
Grundsätzliches zum Gestängematerial :
Stahl : hoch belastbar, für Dauereinsatz geeignet, schwer
Aluminium : belastbar, für begrenzten Zeiteinsatz geeignet, nicht rostend, leicht.
Glasfiber : flexibel, in der Regel mit Gummizügen verbunden, kleines Packmaß, schnell aufzubauen, im Gewicht zwischen Stahl und Aluminium.

LEGENDE : ( * ) Verstauraum, früher immer ohne Boden.
( ** ) Mit einem Dichtungsband abgeklebte Nähte

Danke an Peter.49 für diese umfangreichen Informationen!


:4283:
Zelte bei Amazon - hier klicken
Zuletzt geändert von CAMPING-INFO am Mo 24. Aug 2015, 19:55, insgesamt 3-mal geändert.
CAMPING-INFO
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 12. Nov 2014, 19:50

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon admin » Mo 24. Aug 2015, 13:52

Beim Verschieben wurde dieser Beitrag von bukarest versehentlich gelöscht:
--------------------------------------------
Danke Peter..!!

Sehr profesionel erklärt, genial aufgelistet, sehr nützlich und gut dokumentiert.....für mich etwas "zu späht"....als ich zu zelten begann, war das Gestänge aus Besenstiehlen mit Meesing-Verbindungsstücken, Material für Zeltwände impregnierter Kissenüberzugs Stoff.....und das ist kein Scherz.... und haben 1 Woche Urlaub am Meer gemacht, ohne SUV sondern mit 30 PS Käfer.... :P :P.

Aber das ist alles richtig, nicht unter 3000mm Wassersäule, sonst wird es bei Regen, übel.

Gruß
Peter (der Ur-camper)
--------------------------------------------


Beim Verschieben wurde dieser Beitrag von korando 03 versehentlich gelöscht:
--------------------------------------------
bukarest hat geschrieben:Aber das ist alles richtig, nicht unter 3000mm Wassersäule, sonst wird es bei Regen, übel.


Und wer ist den mal so lieb,... und erklärt einem Außengeländer was eine "Wassersäule" ist. :?: ... :smilie_denk_49:
--------------------------------------------
Benutzeravatar
admin
Administrator
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 21:38

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon Peter.49 » Mo 24. Aug 2015, 17:26

Hallo Günter,
bis gestern konntest Du die Erklärung dazu noch im Beitrag " Zelte Basisinformationen " lesen. Der ist aber leider futsch. Dieses Missgeschick kann immer mal passieren und ist schade. Aber die Welt geht jetzt auch nicht davon unter !
Hier noch mal eine Wiederholung :
Ein straff gespanntes Stück Tuch ( Zelthaut ) von 10 x 10 cm wird in einen Behälter mit gleichem Querschnitt montiert. Dann wird dieser Behälter mit Wasser gefüllt. Sobald sich der erste Tropfen unterhalb des Tuches zeigt, hast Du die Dichtigkeit, angegeben in mm Wassersäule.Der auf der Skala des Behälters angezeigte Wert ist damit identisch. Gemäß Norm in Deutschland sind Wände und Dächer ab 1500 mm als wasserdicht deklariert, Böden ab 2000 mm.
In der Schweiz gelten etwas strengere Maßstäbe. Hier sind 4000 mm erforderlich.
Vielleicht haben wir ja Glück und der erste Beitrag ist wiederherstellbar, damit sich die INFOS langsam füllen.
Vielleicht gibt es ja jemanden, der zufällig einen Screenshot gemacht hat, weil er nachlesen wollte. Dann wäre es toll den zu bekommen !!
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon admin » Mo 24. Aug 2015, 20:03

Ich hatte es vermuckelt aber konnte nun doch irgendwie den Beitrag zurückholen
(durch Google-Suche und den Google Cache)
Das wäre auch sehr sehr schade gewesen!
Die beiden Beiträge sind nun auch untereinander verlinkt.

:smilie_happy_011:
Benutzeravatar
admin
Administrator
 
Beiträge: 83
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 21:38

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon Peter.49 » Di 25. Aug 2015, 00:03

Aaaah.....also ein Glückspilz ist der Karsten, wir sollten mal Lotto spielen.... :lol:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon Peter.49 » Mi 26. Aug 2015, 00:01

Peter Bukarest : Ich habe die ganze Zeit überlegt woher ich Deine Beschreibung kannte.....und habe es gefunden. 1992 nach der Wiedervereinigung haben wir auf Rügen Urlaub gemacht. Nebenan war ein älteres Ehepaar, die zum letzten Mal Camping gemacht haben. Und zwar nach jahrelanger Pause haben sie ihr altes Zelt ausgebuddelt und wollten noch einmal zelten. So aus nostalgischen Gründen. Die hatten tatsächlich eine Art Hauszelt mit Holzstangen und das Dach wurde oben geknöpft (wie bei der Bundeswehr damals ) . Es war sehr ausgebleicht und ursprünglich orange-farben. Wenn ich ein Foto gemacht habe, dann natürlich analog mit Film drin. Sollte ich es finden.....ist es im Stübchen.
Übrigens : Wir haben die Tour mit 55 Ps Kadett gemacht plus Dachgepäckträger und in Stralsund war der Tank leer. Die Ostseeautobahn gabs noch nicht und die Fahrt war eine " Weltreise ".
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon Peter 63 » Mi 26. Aug 2015, 00:52

.....aber die B 105 war sehr gut zu fahren....
Gruß Peter
Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.......
Peter 63
 
Beiträge: 315
Registriert: Fr 24. Okt 2014, 09:49
Wohnort: Bochum

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon korando 03 » Mi 26. Aug 2015, 09:29

Peter.49 hat geschrieben:Übrigens : Wir haben die Tour mit 55 Ps Kadett gemacht plus Dachgepäckträger


Yes,.. Des hatten wir auch einen Kadett C,... Blau/Weiß.. mit einem kleinen Heinemann dahinter :smilie_op_009:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon Peter.49 » Mi 26. Aug 2015, 17:37

Peter 63 : Keine Ahnung, das Straßennetz war sehr " übersichtlich " und wurde bereits saniert. Daher hatten wir einen Riesenumweg....keine Ahnung wo wir überall rumgegurkt sind. Ich war fast soweit von unterwegs eine Urlaubsverlängerung zu beantragen.
Günter : Wir ohne Heinemann, die Ausrüstung war noch nicht so umfangreich. Sitze ausgebaut, Träger auf dem Dach....fertig. Wahrscheinlich hast DU den Hänger gebraucht, weil Du mal wieder einen RIESENgrill dabei hattest !!.....und 100 kg Austern im Swimmingpool, damit sie frisch bleiben... :smilie_musik_015: :smilie_tanz_008: :smilie_winke_025:
Boah.....jetzt driften wir aber wieder vom Thema ab.... :shock:
SOMMER...ist campen mit tollen Abenden
Peter.49
Peter.49
 
Beiträge: 1523
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 19:07
Wohnort: Oberhausen

Re: Info für Zeltcamper - Leitfaden für Kaufentscheidung

Beitragvon korando 03 » Mi 26. Aug 2015, 22:33

Peter.49 hat geschrieben:Boah.....jetzt driften wir aber wieder vom Thema ab.... :shock:


Is dat denn nicht Schön,.... :lol:
korando 03
 
Beiträge: 1682
Registriert: So 25. Mai 2014, 23:18

Nächste

Zurück zu Zelte und Vorzelte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron